Sauberes Trinkwasser für Aboasa

Im März 2015 erneuerten wir eine defekte strombetriebene Wasserpumpe im 4.000 Einwohner-Dorf Aboasa, 5 km entfernt von Nnudu. Im März 2016 ergänzten wir sie durch eine elektronische Pumpensteuerung, die bei Trockenlauf der Pumpe oder Überfüllung des Zwischentanks die Pumpe automatisch abschaltet und auch einen Schutz vor elektrischen Über- bzw. Unterspannungen bietet. Damit wurde die Versorgung mit sauberem Trinkwasser für die Menschen im Südosten von Aboasa wiederhergestellt.
Für den Nordosten von Aboasa ist im Rahmen des in 2017 durchgeführten AfA-Projekts zur Gesundheitsvorsorge Klinik Aboasa über die Klinikversorgung hinaus auch eine neue Wasserversorgungsanlage für die Schule und für die Bevölkerung in diesem Ortsteil fertiggestellt worden:

Erreichte Ziele
  • Jederzeit ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser für Klinik, Schule und ca. 1.000 Menschen in Aboasas Nordostteil
  • Nachhaltiger Betrieb der neuen Wasserpumpen über regenerative Quellen
  • Übernahme der Verantwortung für die Anlage durch Wasserkomitee und Instandhaltungsteam Aboasa
Durchgeführte Maßnahmen
  • 70 Meter tiefes Bohrloch
  • 2 PS starke Förderpumpe für Grundwasser
  • 2 Kunststoffwassertanks a 10.000 Liter
  • 2 Druckwasserpumpen im neuen Technikhaus
  • 3 Wasseranschlüsse in der Klinik
  • 1.000 Meter Wasserleitungen
  • 2 öffentliche Doppelzapfsäulen im Nordosten von Aboasa
  • 1 Wasseranschluss für die Schule
  • Anschluss der 3 Wasserpumpen an die Solarstromanlage
  • 2 Wasserhähne zur Reinigung der Solarmodule
Detailbeschreibung

Die mit Solarstrom (siehe auch Sonnenstrom für Aboasa) betriebene Förderpumpe in einem eigens gebohrten Bohrloch in der Nähe der Klinik pumpt sauberes Grundwasser in zwei Kunststoff-Zwischentanks mit jeweils 10.000 Liter. Daraus wird mittels zweier Druckwasserpumpen die Wasserversorgung für die Klinik, für zwei öffentliche Zapfstellen und für die Schule sichergestellt. Das Schulessen kann nun mit hygienisch einwandfreiem Wasser zubereitet werden. Circa 500 erwachsene Einwohner mit ihren Kindern verfügen nun jederzeit auf kurzen Wegen über sauberes Trinkwasser – selbst in der Trockenzeit.
Begeisterter Kommentar der Einwohner dazu: „Das bisher einzige Wasser, das nicht salzig schmeckt“.
Ein Wasserkomitee erhebt Wassergeld und finanziert damit den laufenden Betrieb und die dauerhafte Instandhaltung des Wasserversorgungs- und des Solarstromsystems von Aboasa. Das geschulte Instandhaltungsteam reinigt die Solarmodule und hat die Verantwortung für reibungsloses Funktionieren und Überwachung der Anlage übernommen.

Projektkosten: ca. 8000 EUR

Die öffentliche Wasserförderung für die Bevölkerung im Nordosten von Aboasa ist erweiterbar um bis zu zwei zusätzliche Zapfsäulen, sobald die Solarstromanlage vergrößert wird und so mehr Solarstrom zur Verfügung steht. Siehe auch Sauberes Trinkwasser für Ebenezer.



Kontaktdaten

Aktiv für Afrika e.V.
Marianne Schneider-Ortmann
Wittelsbacherplatz 7
82256 Fürstenfeldbruck

Telefon: +49 8141 / 353291
info@aktiv-fuer-afrika.de

Bankverbindung:

Aktiv für Afrika e.V.
Sparkasse Fürstenfeldbruck

IBAN: DE18700530700031073760
BIC: BYLADEM1FFB

Amtsgericht München VR201529
Steuernummer 117 / 107 / 00534