Sauberes Trinkwasser und Solarstrom für Kwanjarko

Derzeit ist dieses in 2019 begonnene und ca. 52.000€ kostende Großprojekt in der Umsetzung. Es gliedert sich in drei Einzelprojekte, von denen das erste bereits in 2019 mit dem Rohbau des Wasser-Reservoirs gestartet wurde. Die ursprünglich für 2020 vorgesehene Fertigstellung dieses Basisprojekts musste Covid19-bedingt verschoben werden. Während der nächsten Projektreise von Lothar und Marianne Ortmann (voraussichtlich Mitte Sep bis Mitte Nov 2021) sollen nun alle drei Projekte zusammen mit den Einheimischen als Hilfe-zur-Selbsthilfe realisiert werden:

Basisprojekt zu „Sauberes Trinkwasser für Kwanjarko“

Ausbauprojekt zu „Sauberes Trinkwasser für Kwanjarko“

Ausbauprojekt für die Solarstromversorgung von Kwanjarko

Ausgangssituation für das Gesamtprojekt

Das ärmliche Dorf Kwanjarko liegt im vernachlässigten Südosten Ghanas, ca. 110 km (halbe Tagesreise) von der Hauptstadt Accra entfernt. Das 1.500 Einwohner zählende Dorf verfügt über zwei veraltete Handpumpen für die Wasserversorgung, die in der Trockenzeit (Dezember bis März) nicht ausreichend Wasser liefern. Die alten Pumpen sind zudem von den Frauen und Kindern, deren Aufgabe es ist, Wasser zu holen, nur mit sehr viel Kraftaufwand zu bedienen.

Die staatliche Stromversorgung ist in dieser Gegend desolat und teuer. Die Bewohner der Selbstversorger-Dörfer können sie sich kaum leisten. Industrieregionen und große Städte werden bevorzugt versorgt, und in den Dörfern wird die Stromversorgung die halbe Zeit planmäßig abgeschaltet. Häufig auftretende große Spannungsschwankungen beschädigen und zerstören oft Pumpen, Motoren und Kühlgeräte und verursachen dadurch Geräteausfälle und zusätzliche Kosten. Eine grundsätzliche Verbesserung der Situation durch den Staat ist nicht abzusehen.

In 2017 wünschten sich Ältestenrat und Dorfgemeinschaft von AfA die Förderung einer sicheren, sauberen Trinkwasserversorgung samt Bohrlochpumpe sowie einer Solarstromanlage, die zuverlässig und umweltfreundlich die Wasserpumpe betreiben und darüber hinaus lokales Kleingewerbe mit Strom versorgen soll. Die unentgeltliche Eigenleistung der Dorfbewohner wurde zugesichert.

Ziel unserer Aktivitäten ist es, die Gesundheits-/Hygiene-/Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern und neue Zukunftsperspektiven zu schaffen.

 

 



Kontakt / Spenden

Kontakt
Marianne Schneider-Ortmann
Wittelsbacherplatz 7
82256 Fürstenfeldbruck
Tel: 08141 / 35 32 91

info@aktiv-fuer-afrika.de

 

Spenden
DE18 7005 3070 0031073760
BIC/Swift: BYLADEM1FFB
Sparkasse Fürstenfeldbruck

paypal@aktiv-fuer-afrika.de

Unser Newsletter
Loading